Richtig Lüften

Richtiges Lüften heisst...

Während 5 bis 6, höchstens 10 Minuten sind die Fenster vollständig zu öffnen (Stossslüften). Besonders wirksam ist die kruze Querlüftung diese sollte drei Mal am Tag wiederholt werden. Mit diesen Massnahmen wird in kurzer Zeit viel Raumluftfeuchte abgeführt, das Auskühlen der Wand- und Deckenoberfläche verhindert und eine grosse Menge an Heizenergie gespart. Es stimmt nicht, dass man beim Lüften feuchte Luft herein lässt; im Gegenteil: Man führt Raumluftfeuchte nach aussen ab.

 

Fensterlüftung

Kondenswasserbildung/Fensterlüftung

Die Hauptursachen der vermehrten Kondenswasserbildung liegen heute bei der aus Energiespargründen notwendigerweise dichteren Gebäudehülle (dichte Fenster) und einem Fehlverhalten bei der Lüftung von Räumen. Heute werden die Gebäudehüllen konsequent auf das technisch machbare Optimum abgedichtet. Dies verhindert den früher üblichen Luftaustausch und führt zu einer Feuchtigkeitsanreicherung in der Raumluft. Diese hohe Feuchtigkeit muss durch gezieltes Lüften unter Berücksichtigung des Energiesparens abgeführt werden. Richtiges Lüften hilft hohe Luftfeuchtigkeit und starkes Abkühlen von Bauteilen sowie hohe Energieverluste zu vermeiden. Richtiges Lüften ist ausserdem wichtig für die Erhaltung einer guten Raumluftqualität.

Hinweis
In geheizter Raumluft ist aus physikalischen Gründen immer, vor allem in Feuchträumen wie Bad, Küche und Waschküche etc., mehr Feuchtigkeit vorhanden als im kalten Aussenklima. Selbst wenn in der kalten Jahreszeit draussen Regen, Schnee und Nebel vorhanden sind, können Sie bedenkenlos lüften. Richtiges Lüften (Stosslüften) spart Energie, ist hygienischer und vermeidet Feuchtigkeitsschäden in Räumen.